Blog, Interviews, Italien, Land, Schaumwein, Wein
Schreibe einen Kommentar

Wein-Gespräch: Sandro Bottega

Hatte unlängst das Vergnügen, in einer Zoom-Schalte Sandro Bottega kennenzulernen, dessen Prosecco in goldener Flasche viel Eindruck hinterlassen hat. Beste Gelegenheit für ein Interview mit dem Prosecco-Giganten, zu dessen Imperium auch vier Weingüter, eine Glasfabrik und ein Logistik-Center gehören. Sandro Bottega hat sich der Nachhaltigkeit verschrieben, unter anderem unterstützt er die Slow-Food-Bewegung. 

Herr Bottega, Sie sind Prosecco-Spezialist: Wie sollte ein guter Prosecco schmecken?
Prosecco ist das Symbol des einfachen und eleganten Trinkens, das mit dem italienischen Lebensstil zusammenhängt. Das Wichtigste an einem guten Prosecco ist das Aussehen. Die Farbe muss strohgelb mit grünlichen Reflexen sein, brillant, mit einem satten, cremigen und stabilen Schaum und einer feinen Perlage. Dann das typische Bouquet, fruchtig (erinnert an goldene Äpfel, Birne, Pfirsich und Zitrusfrüchte) und blumig (Akazien, Maiglöckchen). Es erinnert auch an Wiesenblumen, Natur, weite Hügel;  Zucker, Säure, Mineralität, Perlage und Cremigkeit kombiniert zu einem ausgewogenen und harmonischen Geschmack; der Körper ist leicht und die Säure lebendig und dennoch ausgewogen. Am Gaumen ist er cremig und fein.

Leider gibt es auch viel Mittelmaß, vor allem bei Discountern. Wie erkennt man einen guten Prosecco im Regal?
Einige wichtige Regeln: Zu niedrige Preise sind gleichbedeutend mit schlechter Qualität. Verlassen Sie sich auf Doc und Docg (Dop). Wir wissen, woher die Trauben kommen, und die Produktion muss die vom Konsortium festgelegten Regeln einhalten. Und denken Sie auch daran, dass eine bekannte Marke ein Synonym für Qualität ist. Weil das bedeutet, dass der Wein das Ergebnis einer Lieferkette von einem einzigen Unternehmen ausgehend ist.

Sie sind in einer Weindynastie aufgewachsen. Hatten Sie eine andere Chance, als im Weinbau zu arbeiten?
Ich hatte schon immer die Leidenschaft für den Weinbau und seit meiner Jugend habe ich meinem Vater geholfen. Aber ja, als Junge hatte ich auch viele andere Träume und Möglichkeiten: Ich habe begonnen zu studieren, und mich hat die Idee gereizt, Pilot oder Musiker zu werden. Als mein Vater starb, änderte sich alles. Ich beschloss sofort, die Zügel dessen zu übernehmen, was er geschaffen hatte.

Wie war Ihre erste Begegnung mit Wein?
Das war mit einem Prosecco Superiore, den mein Vater mit nach Hause nahm, ohne Etikett und sozusagen handgemacht. Aber meine Mutter fühlte sie sich damit wie eine Königin. Es war der beste Wein für sie und auch für mich. Ich war wahrscheinlich so 10 Jahre alt, und ein paar Tropfen Prosecco mit Wasser gemischt – da habe ich mich wie ein Erwachsener gefühlt.

Sie sind seit 1983 im Geschäft. Wie hat sich die Weinwelt seitdem verändert?
Das Unternehmen wurde 1977 von meinem Vater Aldo Bottega gegründet und ich war ab 1983, im Alter von 19 Jahren, nach seinem Tod vollständig im Geschäft involviert. Bis 1995 war unser Kerngeschäft Grappa, später ist der Wein zum Haupttreiber des Unternehmens geworden. Seitdem hat sich in der Welt des Weins viel verändert. Das Wachstum von Ländern mit einer neuen Weinkultur wie den USA, Australien, Chile, Argentinien, Neuseeland und Südafrika war mit offensichtlichen Auswirkungen auf den Markt, insbesondere in den angelsächsischen Ländern, von Bedeutung. In den letzten 15 Jahren ist die Nachfrage nach Schaumweinen sukzessive gestiegen. Der große Erfolg von Prosecco, der für seine Frische und Vielseitigkeit geschätzt wird, ist Teil dieses Trends.

Einige Winzer altern Weine mit musikalischer Begleitung, andere pflücken Trauben nach den Mondphasen. Ihr Markenzeichen sind farbenfrohe Flaschen, vor allem die goldene. Gibt es weitere Ideen?
Wir haben vor kurzem Bottega Stella auf den Markt gebracht, einen Brut-Sekt mit starker Persönlichkeit, der aus einer speziellen Cuveé stammt, aus Pinot Noir-, Chardonnay- und Glera-Trauben. Die große und eindrucksvolle Flasche stellt eine Konstellation auf ihrer Oberfläche dar. Der blaue Hintergrund hebt die Sterne hervor, die dank der LED-Glühbirne am Flaschenboden hell leuchten und die durch einen kleinen Schalters angeschaltet wird. Die Bottega Stella ist eine faszinierende Idee für exklusive Partys, informelle Veranstaltungen oder Abende mit Freunden.

Der Klimawandel ist derzeit ein großes Thema. Wie sind Ihre Betriebe betroffen und wie reagieren Sie?
Der Klimawandel bedroht alle Produzenten, auch im Prosecco-Gebiet. Es ist ein großes Problem. Denn wenn es heiß ist, ist es zu heiß, während es, wenn es regnet, zu viel regnet. Prosecco zeichnet sich durch niedrigen Alkohol- und hohen Säuregehalt aus. Aber hohe Temperaturen und frühere Reife erzeugen den gegenteiligen Effekt. In unseren Bottega Weinbergen kompensieren wir das innerhalb der festgelegten Regeln, um Säure und Aromen zu erhalten. Für den Hagel testen wir die Einführung von Anti-Hagel-Netzen. Wir kümmern uns auch um das Blattwerk, sodass es gleichzeitig Licht bekommt, aber vor übermäßiger Hitze geschützt ist. Schließlich forschen wir über Wurzelstöcke für unsere Reben, um sie widerstandsfähiger gegen Trockenheit zu machen.

Welche Trends wird es in den nächsten 10, 20 Jahren geben?
Der globale Weinmarkt wird in den nächsten 10 Jahren voraussichtlich wachsen. Die zunehmende Vorliebe für Weine bei allen Altersgruppen auf der ganzen Welt anstelle von harten Spirituosen dürfte ein wichtiger Faktor sein, der zum Wachstum beiträgt. Laut Prognose werden vermehrt niedrig alkoholische Getränken nachgefragt. Der Wein hat eine breite Akzeptanz auf der ganzen Welt erreicht und das wird weiter zunehmen. Seine erschwingliche Preisgestaltung zusammen mit dem feinen Geschmack hat zu einer gewissen Popularität geführt. Der Online-Verkauf von Wein wird auch weiter entwickeln, sodass Wein für die Verbraucher unabhängig von ihrem Standort leicht zugänglich ist.

Derzeit hat die Corona-Pandemie eine Menge Schaden angerichtet. Wie hat Ihr Unternehmen die Krise erlebt?
 Der Online-Verkauf war eines der Hauptthemen während der Pandemie. Die Lieferung nach Hause war für viele Bars und Restaurants eine Rettung während des Lockdowns. Natürlich war und ist der Export von der Pandemie stärker betroffen. Covid-19 hat die Konsummöglichkeiten eingeschränkt und folglich zu einem deutlichen Umsatzrückgang in den wichtigsten Märkten geführt, außer da, wo wir im Off-Trade stärker sind. Wir haben vorgeschlagen und einigen Kunden, hauptsächlich Restaurants, geholfen, während des Lockdowns einen Lieferservice zu starten. Während der ersten Notlage haben wir als Botschaft der Hoffnung eine limitierte Auflage unserer Prosecco Gold Magnum Flasche mit Regenbogendekoration kreiert. Es wurde als Anerkennung an italienische Influencer aus der Welt des Weines und italienische VIPs geschickt. Einige von ihnen haben sich mit einer Instagram-Story bedankt. Ende 2020 haben wir das von mir geschriebene Buch „Die 100 Prosecco-Rezepte“ auf den Markt gebracht. Die Sammlung von Rezepten, vom Aperitif bis zum Dessert, wird von vielen faszinierenden Geschichten und Kuriositäten begleitet.

Wenn Sie abends nach Hause kommen, was öffnen Sie? Immer Prosecco?
Ich trinke nicht jeden Abend. Aber ja, wegen seiner Vielseitigkeit und Leichtigkeit ist Prosecco eine meiner ersten Wahlen, um das Abendessen zu begleiten. Dann liebe ich es aber auch, den richtigen Wein zum Essen zu finden, und da gibt es viele Möglichkeiten. Wenn wir von Rotweinen sprechen, muss ich sagen, dass ich persönlich gerne einen guten Chianti trinke, den ich wegen seiner Komplexität und seines reichen Aromas schätze.

Und was trinken Sie zu einem besonderen Anlass, Hochzeitstag oder Geburtstag zum Beispiel?
Eine gute Wahl ist sicherlich Bottega Gold, unser Prosecco DOC in goldener Lackierung. Der ist perfekt zum Feiern, weil er von innen genauso charmant ist wie von außen. Eine andere Möglichkeit ist Bottega Stardust, auch immer ein Prosecco DOC: Ein Produkt von unmittelbarer visueller Wirkung, da das dunkle Glas der traditionellen Flasche vollständig von einer Galaxie von Kristallen bedeckt ist. Der Effekt „Stardust“ lässt den Moment des Anstoßens besonders strahlen und macht den Moment so unvergesslich.

Haben Sie einen persönlichen Lieblingswein?
Jeder Wein könnte für ein bestimmtes Merkmal geliebt werden. Aber wenn ich einen wählen muss, würde ich sagen: Il Vino dei Poeti Ancestral Spumante. Ich liebe ihn, weil er diejenige ist, der am besten die Verbindung mit den alten Weinbautraditionen darstellt, die weit zurückreichen und über Generationen bis heute weitergegeben wurden. Ein Schaumwein, der mit dieser einzigartigen Technik hergestellt wird, die damals entwickelt wurde, als die Jahreszeiten die Produktentwicklung bestimmten, lange vor dem Beginn der modernen Technologie. Ein Wein, der sich durch fast keinen Restzucker und einen starken und authentischen Geschmack dank seiner bescheidenen Wurzel auszeichnet. Ein echtes Vermächtnis der ältesten Zeiten, das man an keinem anderen Ort der Welt finden kann.

Mit wem möchten Sie ein Glas Wein trinken?
Ich möchte ein Glas Wein mit Francis Ford Coppola trinken, um zunächst einmal den Erfolg des limitierten Weins zu würdigen, den wir in Partnerschaft mit den Oscars kreiert haben. Und dann mit ihm bei einem guten Glas Wein plaudern, über zukünftige Projekte, aber nicht nur: auch über Wein und Kino quatschen, ohne eine feste Zeit, zu der man aufhören muss.

Die letzte Frage stelle ich jedem Winzer: Gibt es einen perfekten Wein?
Nein, der perfekte Wein ist immer der Wein, der mit den Trauben der nächsten Ernte produziert wird. Aber ohne Spaß, ich möchte dazu sagen, dass Prosecco nicht der perfekte Wein sein mag, aber er stellt die beste Balance zwischen Geschmack, Frische, Vielseitigkeit, Qualität und Preis zumindest in der Welt des Schaumweins dar.

Sandro Bottega (r.) mit Francis Ford Coppola

@Fotos: Bottega SpA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.