Alle Artikel in: (W)Einsteiger

Diese Seite ist speziell für Wein-Einsteiger kreiert – also (W)einsteiger. Hier werden Fachbegriffe kurz erklärt, deren Erläuterung im Text einen Profi langweilen würden.

Maische

So heißt das Gemisch aus Bee­ren­scha­len, Frucht­fleisch und Trau­Benn­ker­nen (und manchmal auch Stielen)  im Most.  Bei der Rot­wein­be­rei­tung werden Saft und Scha­len (samt Ker­nen) gemein­sam ver­go­ren.W eiß­wein­most wird dagegen ohne die Bee­ren­scha­len ver­go­ren.  

Spontangärung

Ohne Einfluss des Winzers durch natürliche Hefen verursachte, spontan einsetzende Gärung bei der Weinbereitung. Diese Naturhefen befinden sich in größerem Umfang in der Luft im Weingarten und werden von Insekten verbreitet.

Cuvée

Im deutschsprachigen Raum wird  Cuvée – es heißt die Cuvée – verwendet, wenn ein Wein aus verschiedenen Rebsorten besteht. Sei es durch das gemeinsame Keltern oder das Vergären von verschiedenen Sorten oder der Vermengung kurz vor der Abfüllung. Mariage oder Mélange bedeuten dasselbe.  Im Englischen heißt es ein „Blend“, im Deutschen war „Verschnitt“ gebräuchlich.

Hybridreben

Hybridreben sind durch geziel­tes Kreu­zen von Wein­re­ben verschiedener Rebenspezies (Urformen diverser Rebsorten) ent­stan­den. Euro­päi­schen Spe­zies, die in der Regel einen guten Geschmack haben, werden mit ame­ri­ka­ni­schen oder asia­ti­schen Spe­zies gekreuzt, die nicht so wohl­schme­ckend sind, dafür andere Vor­züge auf­wei­sen.

Claret (anglisiert, eigentlich Clairet)

Claret ist in England für jeden Bordeaux-Wein gebräuchlich. Entstanden ist der Begriff im Mittelalter, immerhin war Bordeaux von 1152 bis 1453 bis der englischen Krone untertan und in der ZeitEngland eine Vorliebe für den Wein von dort entwickelte. Er wurde als Clairet – später Claret – bezeichnet, weil er damals gegenüber den mächtigen, dunklen spanischen Weinen leichter und heller war

Barolo

Berühmter Rotwein aus dem Piemont in Italien. Er wird in einer festgelegten Zone südlich der Stadt Alba  reinsortig aus Nebbiolo-Trauben erzeugt. Die Zone umfasst elf Dörfer (fünf davon haben Spitzen-Lagen), , das Zentrum ist die Gemeinde Barolo. Ein Barolo muss mindestens zwei Jahre im Holzfass reifen und darf frühestens nach drei Jahren auf den Markt […]

Färbertraube

So heißen besonders farbintensive Rebsorten (hoher Anteil roter Farbpigmente im Fruchtfleisch), die pigmentarmen und hellen Rotweinsorten beigegeben werden, damit diese nach Rotwein aussehen. In der Regel beträgt der Abteil weniger als 5 Prozent.

Quinta

Das portugiesische Wort für Farm oder Bauernhof. Auf dem Weinetikett entspricht es mit dem französischen „Chateau“, auch wenn die portugiesischen Güter nicht immer wie Schlösser aussehen.

Autochthone Reben

Das sind die  Rebsorten, die an ihrem Ursprungsort über Jahrhunderte genau die Eigenschaften ausgebildet haben, die für die Böden und das Klima der Region die richtigen sind, um einen gebietstypischen und in der Regel unverwechselbaren Wein hervorzubringen.