Einige Experimente

Hier die Zusammenfassung einer interessanten Blind-Verkostung mit diesmal neun Wein-Beobachtern und durchaus überraschenden Ergebnissen. In Runde 1 ging’s um bekannte und unbekannte „einfache“ Weißweine und die Frage, schmecken die überhaupt nach der Rebsorte? In Runde 2 standen Rotweine aus wenig bekannten Regionen und ein Basis-Spanier (einfacher Rioja) zur Debatte und es galt zu schmecken: Was können die Exoten und fällt der Spanier auf?  Die letzte Runde schließlich galt dem beliebten Spiel Billig gegen Solide – natürlich blind probiert.
Hier die Ergebnisse…

(mehr …)

Felix Austria

Wunderbare Rieslinge aus der Wachau, Sauvignon-Blancs von Weltklasse aus der Steiermark, der gerne mal groß auftrumpfende Grüne Veltliner und noch viel mehr –  Österreichs Weißweine haben Format.

Gilt aber genau so für die Rotweine. Dem Mainstream setzen einige Winzer auch auf Merlot, Cabernet Sauvignon oder Cabernet Franc. Viel spannender aber sind die klassischen österreichischen Sorten Blaufränkisch, Zweigelt oder St. Laurent, die früher (manchmal auch heute noch) etwas beliebig daherkommen sind. Dass es ganz anders geht, war die wichtigste Erkenntnis eines Workshops „Österreich Rot“ in Dresden. Das Niveau der 32 vorgestellten Weine war insgesamt sehr gut bis ausgezeichnet, Enttäuschungen (wenige) gab’s auch, aber die gibt es immer. Das Preisniveau ist schwankend. Generell ist aber zu sagen, dass hervorragende Rotweine Made in Austria, wenn sie auch teuer sein mögen, meist doch deutlich günstiger sind als vergleichbare Spitzen-Bordeaux oder -Burgunder. Felix Austria kann man da nur sagen, glückliches Österreich.

Meine Favoriten bei den vorgestellten Weinen „Österreich Rot“ waren: 

Kanadische Überraschungen

Lucie Kuhlmann und Maréchal Foch? 

Wäre eine 125 000-Euro Frage bei „Wer wird Millionär?“! Lucie Kuhlmann und Maréchal Foch heißen rote Rebsorten, die in Europa relativ selten (Frankreich, Schweiz) angebaut werden, dafür aber in Kanada populär sind. Vor allem in der Provinz Nova Scotia, wo unlängst 11 der dortigen 22 Weingüter getestet wurden. Wie im Newsletter erwähnt, erlebt der dortige Weinbau in den letzten 20 Jahren einen rasanten Aufschwung. Und die Weine sind auch für verwöhnte Gaumen eine spannende Erfahrung. Das hat viel mit den bei uns wenig bekannten Rebsorten zu tun. Was taugen sie? (mehr …)

Aldi-Barolo

Test: Barolo vom Aldi

Immer wieder bringen Discounter berühmte Weine zu Schnäppchenpreisen auf den Markt – manchmal lohnt sich tatsächlich der Einkauf. Aktuell steht ein 2008er Barolo auf der Palette, den es bei Aldi Nord für 9,99 Euro gibt, was ein Dumpingpreis ist. Ein richtig guter Barolo, der zu den berühmtesten und größten Rotweinen Weiterlesen…

Live aus Potsdam

Live aus Potsdam! Vor dem Start eines neuen Online-Shops für italienische Weine waren einige Dutzend Weine zu testen und zu bewerten. Der Weinbeobachter gehörte zur fünfköpfigen „Jury“. Wenig überraschendes Fazit: Italien ist ein tolles Weinland, bringt große Weine hervor, die Vielfalt ist bewundernswert. Natürlich gilt auch: Nicht alles ist toll. Alle getesteten Weine sind nunmehr im Online-Shop www.gusto-shop.de erhältlich.

Die persönlichen Top 10: (mehr …)

Sieh an, Georgien

Osteuropa-Verkostung mit durchwachsenem Ergebnis und einer Überraschung: Die beiden angestellten Weine aus Georgien haben der Konkurrenz aus Ungarn, Rumänien und Bulgarien die Schau gestohlen. Die georgischen Weine waren beide aus der Saperavi-Traube (oder Saperawi) gekeltert. Das ist eine zwar ertragsarme, aber winterharte und gegen diverse Krankheiten resistente Rebsorte, die gern Weiterlesen…

Generation Riesling

„Generation Riesling“ nennt sich eine 2005 gegründete Initiative des deutschen Weininstituts (DWI), um jungen deutschen Winzern eine  Plattform zu bieten. Wer dabei sein will, darf nicht älter als 35 sein. Riesling steht zwar im Vordergrund – weil es die bekannteste deutsche Rebsorte ist -, aber die beteiligten Winzer können freilich auch andere Weine aus ihrem Gut präsentieren. Bei einem Event in Berlin hat sich die zweiköpfige Weinbeobacher-Delegation im wesentlichen auf die Rieslinge, aber nicht nur, konzentriert.
Eine Telefonzelle in Luckett Vineyards

Anschluss im Weinberg

Eine Telefonzelle mitten im Weinberg? Gibt es tatsächlich, und zwar in der kanadischen Provinz Nova Scotia. Der dortige Weinbau erlebt in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung, hierzulande ist davon kaum etwas bekannt. Selbst in Rest-Kanada sind Weine der 12 Winerys aus Nova Scotia wegen der geringen Produktionsmengen kaum zu Weiterlesen…

Im Fokus: Portugal

Derzeit läuft eine Marketing-Kampagne für portugiesische Weine – und das wird Zeit. Denn Portugal hat im Glas viel zu bieten – und liegt doch irgendwie im Schatten des großen Nachbarn Spanien, der geballten Marken-Macht Frankreichs und Italiens sowieso.
Für Portwein kennt jeder, natürlich. Und vielleicht auch den Vinho Verde (wörtlich „grüner Wein“), der knackige, spritzige und oft leicht moussierende Weißwein aus dem Norden des Landes. In der Sommerhitze tatsächlich eine nette – und durchaus preiswerte – Erfrischung. Doch mit der Hitze ist es vorbei, deshalb zum Vinho Verde im nächsten Sommer mehr.