Blog, Land, Neuseeland, Weißwein
Schreibe einen Kommentar

Im Test: Zwei Weine aus Neuseeland

Achtung, Sauvignon-Fans aufgepasst! Mir sind zwei Sauvignon Blanc in die Hände, besser gesagt in den Gaumen gekommen. Beide sind Paradebeispiele dafür, wofür man diese Rebsorte so liebt – oder vielleicht auch  verabscheut: exotische Früchte sind omnipräsent, die Aromatik  fast wuchtig. Die können nur aus Neuseeland kommen, sagt ein Kollege bei der Blindprobe. Klar, sie kommen aus Neuseeland.

Nautilus Sauvignon Blanc 2012Erster Wein, der 2012er Sauvignon von der Nautilus Winery. Passionsfrucht, Melone, Grapefruit, Stachelbeeren, Kiwi werden im Exposé versprochen und wer das weiß, entdeckt das auch alles. Klares Plus im Vergleich zu mancher Fruchtbombe oder mit „dezent“ getarntem Langweiler ist die schöne Frucht-Säure-Harmonie. Immer dran denken: Klasse für den, der Sauvignon Blanc mag. Zum Weingut soviel: Robert Hill Smith (bekannt auch vom prominenten Weingut Yalumba) gründete 1986 in Marlborough die Winery Nautilus, 44 Hektar in vier Großlagen beträgt die Rebfläche, Export in alle Welt. Der Kellermeister heißt Cliff Jones. In Deutschland ist der Sauvignon von Nautilus bei mehreren Versandhändlern zu haben, kostet zwischen 13 und 15 Euro.

Auntsfield Single Vineyard Sauvignon Blanc 2012Zweiter Wein, der Auntsfield Single Vineyard Sauvignon Blanc 2012. Auch hier kraftvolle exotische Aromen, alle Früchte natürlich ganz reif, natürlich ganz intensiv, dazu aber eine hübsche Note Mineralität. Als das Stichwort Kräuter fällt, haben alle Tester auch Kräuter entdeckt, die berühmte „Vielschichtigkeit“ ist in dem Fall keine Floskel. Einstimmiges Urteil: Auch ein Bilderbuch-Neuseeland-Sauvignon. Im Gegensatz zur jungen Nautilus-Winery ist Auntsfield pure Tradition. Auntsfield Estate wurde 1873 gegründet ist das älteste Weingut in Marlborough! Luc Cowley heißt der Kellermeister, sein Bruder Ben kümmert sich um die Rebflächen. Den Sauvignon Blanc von Auntsfield Estate haben nicht so viele Online-Händler gelistet, die Preise schwanken zwischen 11 und 13,50.

Während der Erfahrungen mit den beiden Sauvignons tauchte das dringende Bedürfnis auf, den Focus doch mal auf Neuseeland zu lenken.  Passiert garantiert, demnächst mehr zu Weinen von der kleineres Insel des fünften Kontinents!

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.