Kochen mit Weißwein

Zimthuhn

1 junges Freiland Brathuhn
2 Zwiebeln
20-30 Nelken, Zimtpulver
Paprika edelsüß
Cayennepfeffer,Salz
2 EL flüssiger Honig
2 El scharfer Senf
2-3 EL Aceto Balsamico
Geflügelfond zum Begießen

Für die Sauce:
5-6 EL brauner Zucker
200 ml Geflügelfond
200 ml Kalbsfond
1/2 Glas Weißwein (Riesling, Veltliner geht auch)
1/2 Glas Aceto Balsamico
Zimt- und Nelkenpulver
Salz,schwarzer Pfeffer
Paprika edelsüß
Cayennepfeffer
50 g eiskalte Butter

Einen Römertopf gut wässern, den Backofen auf 220 Grad vorheizen.
Die Zwiebeln mit den Nelken spicken, das Huhn mit Zimt, Paprika, Cayennepfeffer und Salz innen und aussen einreiben und mit den Zwiebeln füllen.
Honig mit Senf, je 1 TL Zimt, Cayennepfeffer und Paprika, Aceto Balsamico und etwas Salz verrühren, das Huhn damit bestreichen und in den Römertopf legen.
Etwas Geflügelfond angiessen und 45 Min. in den Ofen, ohne den Deckel zu öffnen Dann den Deckel abnehmen und weitere ca. 40 min. bei ca. 200 Grad (wenn es zu schnell braun wird, Temperatur runter ) braun werden lassen .Dabei gelegentlich mit Geflügelfond begiessen.

Für die Sauce den braunen Zucker in einer Pfanne karamelisieren lassen.
Geflügelfond, Kalbsfond, Weisswein und Aceto Balsamico zugeben und auf ca. die Hälfte einkochen lassen. Mit Zimt, Nelkenpulver, Salz, schwarzem Pfeffer, Paprika und Cayennepfeffer kräftig abschmecken.
Zum Schluss die eiskalte Butter in kleinen Stückchen in die Sauce rühren, bis sie gebunden ist.

Dazu getrunken: Grüner Veltliner, Weingut Studeny (Weinviertel, Österreich)