Blog, Deutschland, Interviews
Schreibe einen Kommentar

Wein-Gespräch: Baron von Hobe-Gelting

„Wo bei anderen Blut fließt, ist in meinen Adern Wein“, sagt Baron Georg Freiherr von Hobe-Gelting. Der Spross eines alten mecklenburgischen Adengeschlechts widmet sich auf Schloss Thorn, dem älteste Schlossweingut an der Mosel ( seit 1534 in Familienbesitz), mit Hingabe dem Weinbau, besonders Elbling, Sauvignon Gris und anderen eher raren Sorten, natürlich auch Riesling.  Sie wachsen alle auf Muschelkalk.

Woher kommt die Liebe zum Wein?
Hier an der südlichen Wein-Mosel, wo schon in der Jungsteinzeit der Weinbau auf dem Terroir des Muschelkalk gepflegt wurde, ist mir die Liebe dazu nicht nur genetisch mitgegeben, sondern auch intellektuell unterstützt  durch Studium und Praxis vermittelt worden. Ich kenne keine andere Berufung, die dieses Universum Wein in historischer und kultureller Art und Weise ohne Zweifel ausfüllt.

Was trinken Sie im Alltag am liebsten?
Mein leichter Mosel ist immer ein perfekter Genuss.

Und was kommt bei einem besonderen Anlass auf den Tisch?
Der Anlass entspricht dem Ereignis und der Jahreszeit sowie dem jeweiligen Menü zu Weihnachten, Ostern, Pfingsten, dem Abitur, der Hochzeit…

Sie widmen sich mit Elbling, Blauem Elbling oder Sauvignon-Gris nicht unbedingt Mainstream-Sorten. Warum?
Der Strom, 546 Kilometer lang von den Vogesen bis zum Rhein, an dessen Kilometer 232,3 – vom Rhein aus gemessen – Schloss Thorn liegt, ist nach dem Rhein die zweitwichtigste internationale Großschifffahrtsstraße. Der Römer Ausonius hat die Mosel als erster in einem prachtvollen Gedicht besungen. In Bezug auf den roten und weißen Elbling hat der Gault Millau mich einmal dessen Lordsiegelbewahrer bezeichnet. Alle diese Weine, auch Riesling oder Pinot Blanc, sind eigenständig und unverkennbare Kreszenzen von Schloss Thorn.

Ihr persönlicher Lieblingswein?
Lieben ist Leben. Der Wein ist der Liebe Metapher, des Lebens Fixstern, in dessen Universum es viele gibt.

Was schmeckt außerhalb des Gebietes?
Ich bin um die Welt gereist mit meinen Weinen vom Muschelkalk, sie reisen prächtig und schmecken überall vorzüglich z.B. der Elbling zu allem was Sie aus dem Wasser ziehen, der Sauvignon Gris balanciert ganz vorzüglich scharf gewürzte asiatische Gerichte.

Die Gretchenfrage: Kork, Glas oder Schraubverschluss?
Alles was den Wein perfekt zum Kunden bringt ist ideal, für mich – wissenschaftlich begründbar – der Schraubverschluss.

Gibt es den idealen Wein?
Wie das Universum, je nach Tages- und Jahreszeit sowie nach Standpunkt ein anderes Bild erscheinen lässt, ist auch das Universum Wein fantastisch und hängt von den drei eingangs genannten Fixpunkten ab.

Haben Sie eine Art Philosophie beim Wein?
Mäßigkeit ist das Selbstverständnis des Lebens.

Wen würden Sie gerne einmal zu einem Glas Wein einladen?
Historisch: Alle, die die Welt bewegten.  Zeitgemäß: Alle, die sich für Frieden und Verständigung einsetzen.

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.