Blog, Land, Portugal, Wein, Weißwein
Schreibe einen Kommentar

Grüner Wein

TraubenBei der aktuellen Hitzewelle schlägt die Stunde der leichten, frischen Weißweine. Immer noch eine Art Außenseiter-Dasein, zumindest in Deutschland, führt der Vinho Verde, Mutter aller portugiesischen Weißweine. Eigentlich ein sicherer Tipp, die Portugiesen wissen schließlich ganz gut, was unter sengender Sonne schmeckt und nachher keine Probleme macht. Hat sich vor Ort seit über 600 Jahren bewährt, so lange gibt es schon Vinho Verde.  


Vinho Verde heißt übersetzt grüner Wein. Grün bezieht sich nicht auf die Farbe, sondern eher auf die Herkunft im Norden des Landes. Die dortige Minho-Region ist wesentlich grüner als der Rest des Landes und deutlich feuchter, jährlich können dort bis zu 2000 mm Niederschlag fallen. Grün steht auch für junger Wein – Vinho Verde sollte jung getrunken werden.


Der „Verde“ besteht aus verschiedenen lokalen Rebsorten, es gibt ihn sowohl als Weiß- und Rotwein (vor allem aus den Reborten Azal Tinto, Borraçal und Brancelho) als auch als Rosé. Am meisten verbreitet und auch am bekanntesten ist der Weiße. Da werden hauptsächlich die Rebsorten 
Alvarinho, Loureiro, Arinto,  Avesso, Azal und Trajadura verwendet. Das sind die wichtigsten, die Liste der angebauten Sorten ist viel länger.  

Natürlich gibt es Qualitätsunterschiede, die Vinifizierung ist nicht ganz leicht und erfordert einiges an Erfahrung. Einige Erzeuger schwefeln stark, um Fehlgärungen zu vermeiden. Andere folgen dem in Europa aktuell populären Trend zu möglichst viel Frucht im Glas. Das ist Geschmackssache, für mich verlieren diese Weine ihren ganz eigenständigen Charakter.

Denn der klassiche Vinho Verde ist spritzig, fruchtig, moussiert leicht und hat eine charmante Säure. Gerade bei Hitze ein echter Genuss. Auch positiv bei Temperaturen von 30 Grad plus: die Verdes haben einen relativ geringen Alkoholgehalt, in der Regel zwischen 8 und 10 Volumenprozent. Da geht unter der Sonne gern noch ein zweites Glas, oder ein drittes, oder …

Unbedingt kalt trinken, 8 bis 10 Grad!

Noch ein paar Zahlen: Aktuelle beträgt die Rebfläche des DOC Vinho Verde (neun Unterzonen) fast 34 000 ha die von rund 30 000 Winzern bewirtschaftet wird.

Positiv aufgefallen sind diese Vinho Verdes:
– Casa de Sezim, 4 Euro  

– Quinta de Azevedo, 5 Euro

– Fonte Allegre, . 6 Euro

– Quinta de Aveleda, 7 Euro

– Adamato, 4,50 Euro

– Quinta de Simaens,

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.